top of page
Suche
  • AutorenbildDominik Schneider

"Gorilla Rituale"

🐵 "𝗠ä𝗻𝗻𝗹𝗶𝗰𝗵𝗲 𝗚𝗼𝗿𝗶𝗹𝗹𝗮-𝗥𝗶𝘁𝘂𝗮𝗹𝗲 𝗸𝗼𝘀𝘁𝗲𝗻 𝗨𝗻𝘁𝗲𝗿𝗻𝗲𝗵𝗺𝗲𝗻 𝗭𝗲𝗶𝘁, 𝗚𝗲𝗹𝗱 𝘂𝗻𝗱 𝗴𝘂𝘁𝗲 𝗣𝗿𝗼𝗯𝗹𝗲𝗺𝗹ö𝘀𝘂𝗻𝗴𝗲𝗻."


Diesen Satz sagte der CEO eines Unternehmens zu mir, als er mir von seinen Meetings berichtete. In diesen dringt er nur schwer zu echten Problemlösungen vor, da wir Männer so beschäftigt damit sind, erst einmal jedem zu zeigen, dass wir die Größten sind.

Wir dozieren, bis die anderen verstummen.

Wir hören nicht zu und messen uns mit vermeintlichen Rivalen.

Ich nenne das männliche "Gorilla-Rituale", bei denen klassische männliche Rollenmuster wirken, die uns Männer glauben lassen, dass wir immer stark erscheinen müssen, dominant und omnipotent.


💲𝗗𝗶𝗲𝘀𝗲 𝗥𝗶𝘁𝘂𝗮𝗹𝗲 𝘃𝗲𝗿𝘀𝗰𝗵𝘄𝗲𝗻𝗱𝗲𝗻 𝗭𝗲𝗶𝘁 𝘂𝗻𝗱 𝗸𝗼𝘀𝘁𝗲𝗻 𝗚𝗲𝗹𝗱!

Dazu meine kleine Bierdeckelrechnung:

Nehmen wir an, in einer Abteilung, die aus 30 Leuten unterschiedlicher Seniorität besteht, trifft sich jeder in seinen Leadership- und Teammeetings 1x pro Woche für zwei Stunden. Wenn, pauschalisiert aus meinen eigenen Erfahrungen, 50% dieser Zeit für männliche Machtrituale verschwendet wird und infolge dessen inhaltsleere Diskussionen resultieren, kann das im Jahr 𝘀𝗰𝗵𝗻𝗲𝗹𝗹 𝗺𝗮𝗹 𝟭𝟬𝟬.𝟬𝟬𝟬𝗘𝘂𝗿𝗼 𝗮𝗻 𝗣𝗲𝗿𝘀𝗼𝗻𝗮𝗹𝗸𝗼𝘀𝘁𝗲𝗻 betragen, die einfach ins Leere laufen.


💡 Wäre es für uns selbst und das Business nicht besser, wir würden diese Rituale überwinden und solche 𝗠𝗲𝗲𝘁𝗶𝗻𝗴𝘀 𝗯𝗲𝘀𝘁𝗺ö𝗴𝗹𝗶𝗰𝗵 𝗻𝘂𝘁𝘇𝗲𝗻, indem wir anderen den Raum geben ihre Gedanken zu äußern und ihnen richtig zuhören, um gemeinsam die beste Problemlösung zu erarbeiten?


😉 In Wirklichkeit sind Gorillas übrigens die friedlichsten Menschenaffen der Welt…


❓ 𝗞𝗲𝗻𝗻𝘁 𝗶𝗵𝗿 𝘀𝗼𝗹𝗰𝗵𝗲 "𝗚𝗼𝗿𝗶𝗹𝗹𝗮-𝗥𝗶𝘁𝘂𝗮𝗹𝗲" 𝗮𝘂𝘀 𝗘𝘂𝗿𝗲𝗺 𝗕𝘂𝘀𝗶𝗻𝗲𝘀𝘀-𝗔𝗹𝗹𝘁𝗮𝗴 𝗮𝘂𝗰𝗵?





16 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page