top of page
Suche
  • AutorenbildDominik Schneider

Meine Beobachtungen zu uns MĂ€nnern im Leadership

👀 𝗛đ—Č𝘂𝘁đ—Č đ—șĂ¶đ—°đ—”đ˜đ—Č đ—¶đ—°đ—” đ—șđ—¶đ˜ đ—˜đ˜‚đ—°đ—” đ—Čđ—¶đ—»đ—Č đ˜€đ—œđ—źđ—»đ—»đ—Čđ—»đ—±đ—Č 𝗕đ—Čđ—Œđ—Żđ—źđ—°đ—”đ˜đ˜‚đ—»đ—Ž 𝘁đ—Čđ—¶đ—čđ—Čđ—», đ—±đ—¶đ—Č đ—¶đ—°đ—” đ—¶đ—» đ—±đ—Čđ—» đ—čđ—Č𝘁𝘇𝘁đ—Čđ—» đ— đ—Œđ—»đ—źđ˜đ—Čđ—» 𝗯đ—Čđ—¶ đ—Žđ—źđ—»đ˜‡ đ˜‚đ—»đ˜đ—Čđ—żđ˜€đ—°đ—”đ—¶đ—Čđ—±đ—čđ—¶đ—°đ—”đ—Čđ—» đ— Ă€đ—»đ—»đ—Čđ—żđ—» đ—șđ—źđ—°đ—”đ˜đ—Č, đ—șđ—¶đ˜ đ—±đ—Čđ—»đ—Čđ—» đ—¶đ—°đ—” ĂŒđ—Żđ—Č𝗿 đ—șđ—Čđ—¶đ—» đ—§đ—”đ—Čđ—ș𝗼 "đ— Ă€đ—»đ—»đ—Č𝗿 đ˜‚đ—»đ—± đ˜‚đ—»đ˜€đ—Č𝗿đ—Č đ—„đ—Œđ—čđ—čđ—Čđ—»đ—ș𝘂𝘀𝘁đ—Č𝗿 đ—¶đ—ș đ—•đ˜‚đ˜€đ—¶đ—»đ—Č𝘀𝘀" đ˜€đ—œđ—żđ—źđ—°đ—”: Ich erzĂ€hle dann davon, wie wir MĂ€nner, aus meiner Sicht von klein auf von stereotypen Rollenbildern geprĂ€gt sind. Diese werden uns unbewusst mitgegeben und geben uns vor, wie wir als MĂ€nner zu sein oder nicht zu sein haben. Das beeinflusst auch unser Leadership, indem sich hartnĂ€ckig der Glaube hĂ€lt, dass wir z.B. immer dominant, stark, omnipotent und im Wettbewerbsmodus sein mĂŒssen. 💡 Daraus ergibt sich immer ein spannendes GesprĂ€ch, indem es stets eine typische erste Reaktion gibt: 𝗘𝘁𝘄𝗼 đ—±đ—¶đ—Č đ—›Ă€đ—č𝗳𝘁đ—Č đ—șđ—Čđ—¶đ—»đ—Č𝗿 𝗚đ—Čđ˜€đ—œđ—żĂ€đ—°đ—”đ˜€đ—œđ—źđ—żđ˜đ—»đ—Č𝗿 đ—”đ—źđ˜ đ—±đ—źđ˜€ 𝗚đ—Čđ—łĂŒđ—”đ—č, đ—±đ—źđ˜€đ˜€ đ˜€đ—¶đ—Č đ˜€đ—Œđ—čđ—°đ—”đ—Č đ—Łđ—żĂ€đ—Žđ˜‚đ—»đ—Žđ—Čđ—» đ—»đ—¶đ—°đ—”đ˜ đ—”đ—źđ˜ đ˜‚đ—»đ—± đ˜€đ—¶đ—Č đ—șđ—Čđ—¶đ—» đ—§đ—”đ—Čđ—ș𝗼 đ˜€đ—Œđ—șđ—¶đ˜ đ—»đ—¶đ—°đ—”đ˜ 𝗯đ—Čđ˜đ—żđ—¶đ—łđ—łđ˜. Ja klar, sie kennen das von anderen MĂ€nnern, sagen sie mir. Und erzĂ€hlen mir dann von dem Chef, den sie mal hatten, der immer laut war und sich stĂ€ndig produzieren musste. Und wenn ich dann nachfrage, ob es nicht doch spannend sein könnte, mal bei sich zu schauen, wird das oft sehr emotional zurĂŒckgewiesen. 🧠 Ich bin ĂŒberzeugt, dass das eine Abwehrreaktion ist, der ein Denkfehler zugrunde liegt! 𝗩𝘁đ—Č𝗿đ—Čđ—Œđ˜đ˜†đ—œđ—Č đ—șĂ€đ—»đ—»đ—čđ—¶đ—°đ—”đ—Č đ—Łđ—żĂ€đ—Žđ˜‚đ—»đ—Žđ—Čđ—» đ—”đ—źđ˜ đ—»đ—¶đ—°đ—”đ˜ đ—»đ˜‚đ—ż đ—±đ—Č𝗿 đ˜€đ—°đ—”đ—żđ—Čđ—¶đ—Čđ—»đ—±đ—Č đ—–đ—”đ—Č𝗳, đ˜€đ—Œđ—»đ—±đ—Čđ—żđ—» đ—źđ˜‚đ—°đ—” 𝗗𝘂 đ˜‚đ—»đ—± đ—¶đ—°đ—”, 𝘄đ—Čđ—»đ—»đ—Žđ—čđ—Čđ—¶đ—°đ—” đ˜„đ—¶đ—ż đ˜‚đ—»đ˜€ đ—łĂŒđ—ż đ—șđ—Œđ—±đ—Čđ—żđ—» đ—”đ—źđ—č𝘁đ—Čđ—»! Da sie grĂ¶ĂŸtenteils unterschwellig wirken, haben so wenige von uns ein Bewusstsein dafĂŒr. đŸŠžâ€â™‚ïž đ—œđ—°đ—” đ—Żđ—¶đ—» ĂŒđ—Żđ—Č𝗿𝘇đ—Č𝘂𝗮𝘁, đ—±đ—źđ˜€đ˜€ đ—¶đ—» đ—Čđ—¶đ—»đ—Č𝗿 𝗔𝗿𝗯đ—Čđ—¶đ˜đ˜€đ˜„đ—Čđ—č𝘁, đ—¶đ—» đ—±đ—Č𝗿 𝗘đ—șđ—œđ—źđ˜đ—”đ—¶đ—Č, 𝗕đ—Čđ˜‡đ—¶đ—Čđ—”đ˜‚đ—»đ—Žđ—Čđ—», đ—­đ˜‚đ—”Ă¶đ—żđ—Čđ—», 𝗭𝘂𝘀𝗼đ—șđ—șđ—Čđ—»đ—źđ—żđ—Żđ—Čđ—¶đ˜ đ˜‚đ—»đ—± đ—©đ—¶đ—Čđ—č𝗳𝗼đ—č𝘁 đ˜‚đ—»đ˜ƒđ—Čđ—żđ˜‡đ—¶đ—°đ—”đ˜đ—Żđ—źđ—ż đ˜€đ—¶đ—»đ—±, 𝗼đ—č𝘁đ—Č đ—șĂ€đ—»đ—»đ—čđ—¶đ—°đ—”đ—Č đ—„đ—Œđ—čđ—čđ—Čđ—»đ—ș𝘂𝘀𝘁đ—Č𝗿 𝗾đ—Čđ—¶đ—»đ—Čđ—» 𝗣đ—č𝗼𝘁𝘇 đ—șđ—Čđ—”đ—ż đ—”đ—źđ—Żđ—Čđ—»! Deshalb möchte ich uns MĂ€nner dazu begeistern, diese Muster zu erkennen und zu ĂŒberkommen, weil es uns auffĂ€chert und uns ermöglicht, unser ganzheitliches Potenzial abzurufen. Weil nur so sichergestellt ist, dass wir auch in Zukunft erfolgreich wirken können! 💡 đ—œđ—»đ˜đ—Č𝗿đ—Čđ˜€đ˜€đ—źđ—»đ˜: Oft kommt es vor, dass meine GesprĂ€chspartner mich nach einiger Zeit wieder ansprechen, weil sie sich beobachtet haben und dann besser verstehen, was ich meine. ❓ đ—Șđ—¶đ—Č 𝗮đ—Čđ—”đ˜ đ—Č𝘀 đ—˜đ˜‚đ—°đ—”, 𝘄đ—Čđ—»đ—» đ—œđ—”đ—ż đ—±đ—źđ˜€ đ—čđ—Č𝘀𝘁? đ—˜đ—”đ—Č𝗿 "𝗯đ—Čđ˜đ—żđ—¶đ—łđ—łđ˜ đ—șđ—¶đ—°đ—” đ—»đ—¶đ—°đ—”đ˜", đ—Œđ—±đ—Č𝗿 "đ˜€đ—œđ—źđ—»đ—»đ—Čđ—»đ—±, đ—žĂ¶đ—»đ—»đ˜đ—Č 𝘄𝗼𝘀 đ—±đ—żđ—źđ—» 𝘀đ—Čđ—¶đ—»"? #leadership #management #personaldevelopment #zukunftderarbeit


4 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page